Creampic sex mimi und käthe

creampic sex mimi und käthe

Eigentlich nur aus einer Laune heraus beim Randomhouse. Buchblogger-Club angefragt, weil ich den Klappentext ulkig fand, hat mich das Buch von der ersten Seite an sofort in seinen Bann gezogen…. Die beiden schreiben über alles was irgendwie mit der Pornowelt zu tun hat. Auf eine höchst amüsante und zu keinem Zeitpunkt trockene muhahaha Art und Weise! Während ich eigentlich noch Helix gelesen habe, flatterte mir ganz unverhofft diese kleine Büchlein in den Briefkasten und Helix war erst mal für ein Paar Tage Geschichte.

Wie gesagt, Mimi und Käthe sind salopp ausgedrückt Pornoblogger. Herrlich, wie anrüchig das klingt…das muss ich mir direkt noch einmal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich könnte hier jetzt das ganze Buch aufschreiben…einen riesen Urheberrechtsstreis vom Zaun brechen und trotzdem bis heute Abend lachen. Ich kann dieses Büchlein mit dem besten Wissen und Gewissen weiterempfehlen! Um so schöner ist es, dass auch immer beide Blickwinkel betrachtet werden…warum und wie ist es für Ihn und wie ist es eigentlich für Sie. Das regt tatsächlich auch mal zum um denken an…. Hier könnt ihr dieses Kleinod der Literatur ergattern: Also kann das ja gar nicht so schlimm sein: Ich kann dieses Büchlein mit dem besten Wissen und Gewissen weiterempfehlen!

Um so schöner ist es, dass auch immer beide Blickwinkel betrachtet werden Das regt tatsächlich auch mal zum um denken an Nicht physikalisch, dafür im Geiste. Der einzige anständige Beruf, den sie je erlernt hat, ist der der Zahntechnikerin, doch wurde ihr das schnell zu fad. Sie schreiben Brühwarm über dinge die niemand zu fragen wagt, und gehen sogar mit Witz, Charme und viel Humor ans Werk. Das kleine Buch ist wirklich Handlich, perfekt für die Handtasche der Frau geschaffen, und der Schreibstil ebenso locker, frisch und frech wie das Inhaltliche.

Von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung. Es wurde von den beiden Pornobloggerinnnen Mimi und Käthe geschrieben, die seit auf ihrem Blog über die Welt der Pornographie berichten. Der Leser bekommt zu vielen Bereichen was erzählt. Ich will an dieser Stelle aber gar nicht vorweggreifen, von was die beiden Autorinnen berichten, denn dann nehme ich euch ja die interessierten Gesichter, sobald ihr das Inhaltsverzeichnis lest!

Ja, es ist ein Sachbuch und die meisten Sachbücher sind unglaublich langweilige Dinger, die man eigentlich gar nicht lesen will Aber die beiden Frauen haben einen so lockeren und leichten Erzählstil, der durch private Geschichte ergänzten wird und dennoch den nötigen Ernst für eine solche Thematik mitbringt. Das ist herrlich erfrischend! Desweiteren habe ich ja bereits erzählt, dass die beiden in ihrem Buch viele Themen besprechen und dem Leser erklären.

Das kann zwar auch schlecht sein, wenn man über etwas berichtet, von dem man als Berichtender keine Ahnung hat, aber ich habe das Gefühl, dass die Mädels genau wissen wo von sie sprechen und sich genau da beschränken, wo dieses Wissen aufhört.

In diesem Fall ist es all das, was mit tiefergehendem medizinischen Wissen zu tun hat. Da in diesem Buch aber so viele unterschiedliche Themengebiete angesprochen werden, habe ich hin und wieder mal das Gefühl gehabt, dass das ein oder andere etwas zu schnell abgearbeitet wurde.

Klar, Seiten klingt viel, aber das Buch ist etwas kleiner als A5 und dementsprechend wenig passt dann doch auf diese vielen Seiten. Dadurch wird einigen Kapiteln weniger Beachtung geschenkt, diese sind dann sehr kurz geraten und werden nur sehr schnell behandelt. Das schafft vielleicht eine gute Basis, um dann als Leser weiterzurecherchieren, aber wirklich was "gelernt" hat man dann nichts.

Da heutzutage dummerweise die ein oder anderen Menschen versuchen, mit ihrem Halbwissen irgendwelche Dinge auszuprobieren, finde ich das schon irgendwie kritisch Da hätte ich dann vielleicht lieber zu Gunsten von diesen halben Erklärungen andere Dinge weggelassen und dem Leser mehr Informationen gegeben.

Doch obwohl Mimi und Käthe so sehr von der Welt des Pornos schwärmen und ihren Lesern zu erklären versuchen, was daran angeblich so toll sein soll, fühle ich mich als Leser nicht so, als würden sie mir ihre Liebe zur Pornographie aufzwingen wollen. Klar, mit ihrem Buch versuchen die beiden Bloggerinnen ihren Lesern und Leserinnen, ich tippe aber stark darauf, dass eher die letzte Fraktion angesprochen werden soll, die Angst oder das Unbehagen zu nehmen, das immer dann aufkommt, wenn es um Pornographie geht.

Wir haben und man sollte meinen, dass die Gesellschaft heute deutlich offener mit allem umgeht, aber vieles gilt immer noch als Tabuthema. Die Autorinnen versuchen ihren Lesern die Berührungsängste mit diesem Themenkomplex zu nehmen. In einem Kapitel erklären sie sogar ganz bewusst, warum es meist weiblichen Personen schwerer fällt, sich auf das Medium "Porno" einzulassen.

Ich kann mir aber vorstellen, dass das Buch tatsächlich auf eine gewisse Weise helfen kann, wenn man sich darauf einlässt. Alles in allem war das Buch sehr vielseitig und gut geschrieben, aber durch das ein oder andere Kapitel habe ich mich dann doch gequält, weil es mich schlichtweg nicht interessiert hat, was da stand.

Da war so viel los, dass ich mich heute kaum noch an all das, was ich gelesen habe, erinnern kann. Die Autorinnen haben sich mit ihrem Pensum einfach etwas übernommen. Man muss es lesen wollen, weil es sich sonst unerträglich in die Länge ziehen und einem auf die Nerven gehen kann.

Als ich dieses Buch durch Zufall entdeckt habe, war ich sofort neugierig, denn alleine der Titel ist schon einmal eine Ansage. Ich war gespannt in wie fern sich der Titel in der Story widerspiegelt und spätestens nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und dann auch noch den Blog der Autorinnen entdeckt habe, musste ich mir das Buch genauer ansehen.

Ich denke es geht hier um ein absolutes Tabu Thema, wie die meisten es wohl nennen würden, ich war jedoch gespannt einfach die pure Wahrheit zu erfahren. Diese Autorinnen nehmen kein Blatt vor dem Mund, sie sind authentisch und waren mir gleich von Anfang an sympathisch.

Wer jetzt nur schmutzige Details erwartet, wird überrascht sein wie interessant diese Geschichte doch ist. Aber was mich am meisten begeistert hat war das man einfach aufgrund von realen Erlebnissen, sein Wissen in Sachen Sex und co. Das ganz läuft spielend locker ab, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da ich dem Charme der beiden sofort verfallen war.

Was will man also mehr, eine Freundin hat das Buch bei mir entdeckt und wollte es sofort lesen, weil es sie auf Anhieb angesprochen hat. Auch sie ist total begeistert. Auch wenn ich nicht unbedingt prüde bin, würde ich das Buch jedoch nicht in der U-Bahn oder im Bus lesen. Denn die meisten Reaktionen auf das Buch kann man sich schon anhand des Titels denken.

Für jeden, der neugierig ist und sich auch mal mit der Sexualität auseinander setzen will, ist dieses Buch eine volle Punktladung. Wenn man es genau nimmt schreckt einen der Titel doch ein wenig ab. Ich bin begeisterte Leserin ihres Blogs und war deshalb sehr gespannt auf das gebundene Meisterwerk.

Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Anhand eigener Erfahrungen oder Berichten von Menschen, die sie durch ihren Porno-Blog kennen lernen konnten. Wenn man das Buch gelesen hat, ist man zwar nicht automatisch ein Sex-Gott, aber man kommt dem ein bisschen näher. Wer dem Thema Sex nicht ultra prüde gegenüber steht, eventuell neues ausprobieren und sich deswegen ein wenig belesen will, sei dieses Buch ans Herz gelegt. Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben.

Schön, dass du hier bist! Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Javascript ist in Deinem Browser deaktiviert. Bitte beachte, dass Du den vollen Funktionsumfang von LovelyBooks nur nutzen kannst, wenn Javascript aktiviert ist. Die besten Bücher June um

...

Clothedfemalenakedmale sex treffen krefeld

Hier könnt ihr dieses Kleinod der Literatur ergattern: Basierend auf dem beliebten Internet-Blog mimiundkaethe. Buchblogger-Club angefragt, weil ich den Klappentext ulkig fand, hat mich das Buch von der ersten Seite an sofort in seinen Bann gezogen… Inhalt: Oder schöner blasen und lecken — Mimi über die Kunst des fachkundig und freudig ausgeführten Oralverkers Also mal ehrlich?

Kann ein Kapitel eine besser Überschrift haben? Wer jetzt befürchtet einfach nur vulgären Scrott in der Hand zu halten, den kann ich getrost beruhigen. Das regt tatsächlich auch mal zum um denken an… Hier könnt ihr dieses Kleinod der Literatur ergattern: Gefällt mir Wird geladen Heyne Hardcore Veröffentlicht im Jahre: Disclosure of Material Connection: Some of the links in the page above are "affiliate links.

Bitte gib deine E-Mail Adresse an: Der Leser bekommt zu vielen Bereichen was erzählt. Ich will an dieser Stelle aber gar nicht vorweggreifen, von was die beiden Autorinnen berichten, denn dann nehme ich euch ja die interessierten Gesichter, sobald ihr das Inhaltsverzeichnis lest!

Ja, es ist ein Sachbuch und die meisten Sachbücher sind unglaublich langweilige Dinger, die man eigentlich gar nicht lesen will Aber die beiden Frauen haben einen so lockeren und leichten Erzählstil, der durch private Geschichte ergänzten wird und dennoch den nötigen Ernst für eine solche Thematik mitbringt. Das ist herrlich erfrischend! Desweiteren habe ich ja bereits erzählt, dass die beiden in ihrem Buch viele Themen besprechen und dem Leser erklären.

Das kann zwar auch schlecht sein, wenn man über etwas berichtet, von dem man als Berichtender keine Ahnung hat, aber ich habe das Gefühl, dass die Mädels genau wissen wo von sie sprechen und sich genau da beschränken, wo dieses Wissen aufhört.

In diesem Fall ist es all das, was mit tiefergehendem medizinischen Wissen zu tun hat. Da in diesem Buch aber so viele unterschiedliche Themengebiete angesprochen werden, habe ich hin und wieder mal das Gefühl gehabt, dass das ein oder andere etwas zu schnell abgearbeitet wurde.

Klar, Seiten klingt viel, aber das Buch ist etwas kleiner als A5 und dementsprechend wenig passt dann doch auf diese vielen Seiten. Dadurch wird einigen Kapiteln weniger Beachtung geschenkt, diese sind dann sehr kurz geraten und werden nur sehr schnell behandelt.

Das schafft vielleicht eine gute Basis, um dann als Leser weiterzurecherchieren, aber wirklich was "gelernt" hat man dann nichts. Da heutzutage dummerweise die ein oder anderen Menschen versuchen, mit ihrem Halbwissen irgendwelche Dinge auszuprobieren, finde ich das schon irgendwie kritisch Da hätte ich dann vielleicht lieber zu Gunsten von diesen halben Erklärungen andere Dinge weggelassen und dem Leser mehr Informationen gegeben.

Doch obwohl Mimi und Käthe so sehr von der Welt des Pornos schwärmen und ihren Lesern zu erklären versuchen, was daran angeblich so toll sein soll, fühle ich mich als Leser nicht so, als würden sie mir ihre Liebe zur Pornographie aufzwingen wollen.

Klar, mit ihrem Buch versuchen die beiden Bloggerinnen ihren Lesern und Leserinnen, ich tippe aber stark darauf, dass eher die letzte Fraktion angesprochen werden soll, die Angst oder das Unbehagen zu nehmen, das immer dann aufkommt, wenn es um Pornographie geht. Wir haben und man sollte meinen, dass die Gesellschaft heute deutlich offener mit allem umgeht, aber vieles gilt immer noch als Tabuthema.

Die Autorinnen versuchen ihren Lesern die Berührungsängste mit diesem Themenkomplex zu nehmen. In einem Kapitel erklären sie sogar ganz bewusst, warum es meist weiblichen Personen schwerer fällt, sich auf das Medium "Porno" einzulassen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das Buch tatsächlich auf eine gewisse Weise helfen kann, wenn man sich darauf einlässt.

Alles in allem war das Buch sehr vielseitig und gut geschrieben, aber durch das ein oder andere Kapitel habe ich mich dann doch gequält, weil es mich schlichtweg nicht interessiert hat, was da stand.

Da war so viel los, dass ich mich heute kaum noch an all das, was ich gelesen habe, erinnern kann. Die Autorinnen haben sich mit ihrem Pensum einfach etwas übernommen. Man muss es lesen wollen, weil es sich sonst unerträglich in die Länge ziehen und einem auf die Nerven gehen kann. Als ich dieses Buch durch Zufall entdeckt habe, war ich sofort neugierig, denn alleine der Titel ist schon einmal eine Ansage. Ich war gespannt in wie fern sich der Titel in der Story widerspiegelt und spätestens nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und dann auch noch den Blog der Autorinnen entdeckt habe, musste ich mir das Buch genauer ansehen.

Ich denke es geht hier um ein absolutes Tabu Thema, wie die meisten es wohl nennen würden, ich war jedoch gespannt einfach die pure Wahrheit zu erfahren. Diese Autorinnen nehmen kein Blatt vor dem Mund, sie sind authentisch und waren mir gleich von Anfang an sympathisch. Wer jetzt nur schmutzige Details erwartet, wird überrascht sein wie interessant diese Geschichte doch ist.

Aber was mich am meisten begeistert hat war das man einfach aufgrund von realen Erlebnissen, sein Wissen in Sachen Sex und co. Das ganz läuft spielend locker ab, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da ich dem Charme der beiden sofort verfallen war. Was will man also mehr, eine Freundin hat das Buch bei mir entdeckt und wollte es sofort lesen, weil es sie auf Anhieb angesprochen hat. Auch sie ist total begeistert. Auch wenn ich nicht unbedingt prüde bin, würde ich das Buch jedoch nicht in der U-Bahn oder im Bus lesen.

Denn die meisten Reaktionen auf das Buch kann man sich schon anhand des Titels denken. Für jeden, der neugierig ist und sich auch mal mit der Sexualität auseinander setzen will, ist dieses Buch eine volle Punktladung.

Wenn man es genau nimmt schreckt einen der Titel doch ein wenig ab. Ich bin begeisterte Leserin ihres Blogs und war deshalb sehr gespannt auf das gebundene Meisterwerk. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Anhand eigener Erfahrungen oder Berichten von Menschen, die sie durch ihren Porno-Blog kennen lernen konnten.

Wenn man das Buch gelesen hat, ist man zwar nicht automatisch ein Sex-Gott, aber man kommt dem ein bisschen näher. Wer dem Thema Sex nicht ultra prüde gegenüber steht, eventuell neues ausprobieren und sich deswegen ein wenig belesen will, sei dieses Buch ans Herz gelegt. Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben.

Schön, dass du hier bist! Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Javascript ist in Deinem Browser deaktiviert.

Bitte beachte, dass Du den vollen Funktionsumfang von LovelyBooks nur nutzen kannst, wenn Javascript aktiviert ist. Die besten Bücher June um Lustvoll und Erotische Aufklärung mal anders — Sturmhoehe Lustig, Charmant und gut geschrieben. Eins der besten Sachbücher, für Erwachsene, für Naturliebhaber, für Vogelfreunde, für Neugierige, eigentlich für jeden. Michalskys Style- mehr aber auch nicht. Autor sehr von sich überzeugt, aber trotzdem menschlich.

Rezensionen Leserunden Buchverlosungen Themen. Im Gespräch Neu erstellt. Neues Thema erstellen Mimi und Käthe: Endlich mal eine Frau, die spricht.. Auf geht's in die Welt der Pornoblogger.



creampic sex mimi und käthe

...