Doktorspiele nackt grosse dicke schwänze

.

Glory hole in köln milf übersetzen


..


Wofür sie sich natürlich ausziehen musste. Ich hatte dies ja bereits hinter mir, er bad mich aber, dass ich mich auch mit entkleide, damit ihr das nicht peinlich ist.

Ich war ja ein guter Bruder und tat dies natürlich auch, so dass nun zwei nackte Kinder in seinem Untersuchungszimmer standen. Er war dabei richtig zärtlich zu ihr und streifte ihr die langen Haare aus dem Gesicht, als er in ihre Augen und den Mund leuchtete. Als sie dann mit dem Bauch auf der Liege lag und er nun auch bei ihr das Thermometer in ihren Po schob, hielte wir uns beide an den Händen während ihrer Unterstützung.

Beim Nächsten konnte ich ihr natürlich nicht helfen. Sie drehte sich auf den Rücken und spreizte ihre Beine. Nun war eine genaue Untersuchung ihrer Vagina dran.

Diese brach der Doktor, wie er sagte, aber aufgrund des schlechten Lichts ab und bat uns beide in den Untersuchungsraum mit zwei Liegen. Er fasste uns beide bei den Händen und so links und rechts von ihm folgten wir zwei nackten Kinder ihm in den Untersuchungsraum. Diesmal war er wohl besser vorbereitet. Vor den zwei Liegen mit Beinhalterungen stand auf einem Stativ nämlich eine Kamera. Offenbar landete dies wohl in seinem Archiv. Die Liegen waren etwas hoch eingestellt, er musste uns beiden hoch helfen - klar schob er uns an unseren nackten Pos auf die Lige.

Hui, die Metallhalterungen waren aber kalt. Dann ging er erst zu Sarah und stellte die Stützen breiter ein - sehr breit, ihr kleiner Schlitz wurde so richtig schön präsentiert. Bei mir war es aber das gleiche. Er verstellte auch meine Beinhalterung, so dass ich weit offen und gespreizt dalag. Dies wurde offenbar ein spezielles Schulungvideo, denn er begann nun in die Kamera schauend zu sprechen.

Einen 9-jährigen Jungen und seine 8-jährige kleine Schwester. Beide offenbar schon sehr rege sexuell aktiv. So ist es doch Kinder? Er ist also ein ganz lieber Junge, der seine Mutti und seinen Vati ganz besonders liebt.

Und ich wette dein Freund ganz sich wirklich glücklich schätzen Sarah. Bei seinem früheren Besuch habe ich dem kleinen Michael auch eine Samenprobe entnommen". Natürlich werde ich heute eine weitere Probe entnehmen für eine Kontrolluntersuchung". Mit seiner anderen Hand strich er nun auch meinen Bauch hinunter und spielte mit meinem Steifen wie er auch auf der anderen Seite Sarahs Spalte streichelte. Dann widmete er sich ganz ihr. Er kniete zwischen ihren Beinen uns spreizte für die Kamera ihre kleine Scheide richtig weit, dass man ihre pinkfarbene Innenseite sah.

Fast systematisch ging er vor als er ihre Vulva, die Schamlippen und die Klitoris aufs genaueste betastete, was Sarah bereits mit leisen Stöhnen quittierte. Er fuhr seine Zunge aus und schob sie tief in das Geschlecht meiner Schwester. Nun war nicht nur sie es, sondern natürlich auch er, der stöhnte, als er sie intensiv leckte.

Kurz hielt er inne uns sagte in die Kamera. Mit ihrer Scheide scheint also alles bestens in Ordnung zu sein, sie ist also bestens auf den Geschlechtsverkehr vorbereitet. Ich vermute zwar, das das kleine Mädchen keine Jungfrau mehr ist, aber eine genauere Untersuchung muss natürlich trotzdem sein".

Nun griff er sich diverse vorbereitete Instrumente auf einem kleinen Metalltablett. Er griff sich ein kleines zangenähnliches Instrument und führte dies dann langsam in den Schlitz von ihr ein, sie zuckte etwas, da dies wohl etwas kalt war.

Dann betätigte er einen Mechanismus und ihr Geschlecht wurde wirklich obszön weit aufgespreizt, so dass man tief, aber auch wirklich richtig in sie hineinschauen konnte. Und Sarah, hat es dir weh getan? Oder hast du immer noch Schmerzen, beim Geschlechtsakt? Auch bei mir kniete er sich zwischen meine Beine. Bereits als er meine Schwester so intensiv untersuchte, bekam ich ein richtig kribbliges schönes Gefühl, dass sich nun natürlich steigerte, als er mich auch zu untersuchen begann.

Gründlich, dabei aber sanft betastete er mein steifes Glied und meine Hoden und sagte dabei in die Kamera,. Ich antwortet "Ja, Herr Doktor, ich mag nicht nur Frauen, sondern liebe es auch in den Arsch gefickt zu werden. Und wo wir bei dem Thema sind, natürlich müssen wir ihn auch untersuchen, ob das Rektum dieses Kindes mit ausgewachsenen Erektionen auch wirklich gut zurecht kommt.

Und wieder griff er sich ein Spekulum, dass er diesmal bei mir ansetzte und mich langsam aufweitete. Leider konnte ich mich so selbst nicht sehen, ich hätte zu gerne gesehen, wie ich innen drin ausschaute.

Vielleicht zeigte mir Herr Schröter das Video auch mal. Wie sich das anfühlte! Es war richtig kühl an meinem Poloch, nicht nur durch das kalte Metall, sondern natürlich auch, weil ich so weit offen stand. Als ich zu Sarah rüber schaute, sah ich ihre staunenden Augen. Klar stöhnte ich laut auf, als er mit zwei Fingern meinen Anus von innen untersuchte, was leider viel zu schnell vorbeiging. Offenbar hatte Herr Doktor genug von der Professionalität, als er seinen Blick zwischen mir und meiner Schwester bzw.

Er öffnete die unteren Knöpfe seines Arztkittels und nestelte an seinem Gürtel. Mit komplett erigiertem Penis unter seinem runter Bauch befingerte er uns gleichzeitig, bis er merkte das wir für den nächsten Schritt erregt genug waren. Natürlich vor allem im Hinblick auf den Analverkehr. Und dazu bekommen beide nun einen Einlauf". Sarahs Augen zeigte schon etwas Bedenken, mich machte diese Bemerkung aber irgendwie an.

Dann ging es ganz schnell. Erst bei mir, danach auch bei ihr, führte er einen Schlauch ein und füllte unseren kleinen Kinderpos mit einem Klistier, bis wir den Druck richtig intensiv in uns spürten. Dann entfernte er das Spekulum, wodurch sich ihre Lippen um seinen Schwanz schlossen.

Beide stöhnten laut auf bei diesem gegenseitigen Gefühl. Er streichelte über ihren Brustansatz während er sich langsam in meine kleine Schwester schob, die das sichtlich genoss. Zunächst noch langsam und sanft, später immer heftiger fickte er sie nun. Die ganze Liege schaukelte als er sie so hart rannahm. Seine Professionalität war natürlich in diesem Moment vergessen als er stöhnte:.

Hmm, ich mag ganz besonders solche wenig bestiegenen Kinderfotzen wie dich. Ihr Kids von heute braucht es doch bei all den Pornos, die ihr immer so reinzieht. Davon bekam sie allerdings kaum etwas mit, sie war richtig weggetreten vor Lust, kam dann allerdings wieder zu sich als er das Loch wechselte und sich nun langsam in ihren Anus schob.

Offenbar war sie wohl weiter gebaut als ich, denn so wie sie grinste, tat ihr das wohl kaum weh. Wobei ich irgendwie das Gefühl hatte, sie hatte wohl nicht zum ersten Mal analen Sex. Zu antworten brauchte ich natürlich nicht, mein steifer Schwanz war Antwort genug. Sie zog eine richtig enttäuschte Schnute als er langsam sein steifes Glied aus ihrem Anus zog.

Dann befreite er ihre Beine aus den Stützen und half ihr von der Liege herunter. Mit tapsenden Schritten auf dem kalten Boden kam sie zu mir herüber - er allerdings mit schaukelnder Latte ebenfalls. Aber dieses Privileg wollte ja der Alex haben. Aber jetzt gehört deine kleine Boymöse ganz mir". Er entfernte das mich weitende Spekulum, spuckte in seine Hand und verrieb es auf seinem Schaft und der Eichel, bevor ehr diese an meiner Rosette ansetzte und mich nun ebenfalls langsam aber beständig penetrierte.

Meine Schwester schaut interessiert ganz genau hin, als er seinen Schwanz in mir schob. Trotzdem stöhnte er aufgegeilt zu mir hinunter:. Dann mit einem Ruck war er ganz tief in mir. Seine Eier schaukelten zwischen meinen Pobacken als er sich wohlig tief in mich presste und das enge Gefühl meines Kinderpos mit geschlossenen Augen genoss. Wie meine Schwester zuvor, wurde ich nun vom Doktor hart in den Po gefickt.

Dabei spielte er mit meinem harten Kinderpimmel und nickte meiner Schwester zu, um ihr zu verstehen zu geben, dass sie nun mit dem Penis ihres Bruders spielen sollte, was sie offenbar sehr gerne tat. Meine Schwester schien wirklich gefallen daran gefunden zu haben, mit meinem Kindergeschlecht zu spielen. Schreiter rammelte wie in einem Porno. Nachdem er mich nämlich längst gefüllt hatte, spritzte er immer noch weiter, so das es mit lauten unanständigen Geräuschen an der Seite seines immer noch in mich fahrenden Schwanzes heraus schoss und die Liege hinunter tropfte.

Als er dann doch endlich sein Glied aus mir zog, lief wie ein Wasserfall sein Samen aus meinem Po. Er verrieb dies sogar richtig in meinem kleinen Schwanz.

Er sah richtig erschöpft aus als er mir sagte:. Ich lag immer noch breitbeinig auf der Liege. Wie zum Dank legte er sich auf mich zwischen meine Beine, wobei sein dicker weicher Bauch an meinen nassen Penis gepresst war.

Er umarmte mich und gab mir tiefe Zungenküsse, wobei sein grauer Vollbart natürlich wieder an meinem Gesicht kitzelte. Als ich von der Liege stieg lief mir durch die Schwerkraft immer mehr seines Saftes den Oberschenkel hinab. Wieder nahm er uns nackten Kinder nun bei den Händen und führte uns, wie er es nannte, in sein Fickzimmer - einen gut verschlossenen Raum seiner Praxis.

Ich mache erstmal Pause, ihr habt einen alten Mann ja richtig geschafft". Ein herzförmiges Bett in der Mitte mit lauter Teddybären. Wie hätte es auch anders sein können, natürlich stand vor dem Bett eine Videokamera.

An der Decke war auch ein Spiegel, durch den man sich auf dem Bett selbst zuschauen konnte. Das sah alles richtig teuer aber für meinen Geschmack auch extrem übertrieben und kitschig aus. Als ich mit meiner Schwester auf das Bett setzte, schnappte ich mir einen der Teddybären - der war richtig schön weich.

Aber was war das? Klar in dem Raum drehte sich die komplette Einrichtung nur um Sex. Der Herr Doktor zog sich einen Stuhl heran und setzte sich mit nun wieder schlaffem Schwanz, der aus dem Arztkittel baumelte, hinter die Kamera um diese einzustellen. Dazu sollten wir beiden Geschwister uns nun auf das Bett stellen.

Beine breit und Arme hoch. Wir durften sogar auf dem Bett herumhüpfen während er die Kamera einzustellen begann. Mein Schwanz war natürlich mangels Stimulation auch wieder ganz schlaff und ich fühlte ihn hoch- und runterschaukeln als ich mit Sarah herumhüpfte.

Hui, wie ihre Pobacken schaukelten! Und schon war mein Schwanz wieder halbsteif. Seinen Anweisungen folgend hockten wir uns auf die Bettkante und stellte dabei unsere Beine breit auseinander auf das Bett und spielten aneinander herum. Aktuell noch jeder für sich selbst.

Sarah rieb sich durch ihren unbehaarten Kinderschlitz und ich tat das gleiche an meinem sich wieder ganz aufrichtendem Schwanz. Sie spreizte mit ihren Fingern ihre Möse richtig weit und zeigte der Kamera ihre rosige Innenseite. Natürlich taten wir das sehr gern. Sarah schob sich ihre kleinen Finger in ihre rosige Spalte und begann sich mit Zeige- und Mittelfinger zu ficken.

Ich musst mich für so etwas aber auf den Rücken legen. Mit weit gespreizten Beinen führte ich meinen Zeigefinger, den ich vorher natürlich abgeleckt hatte, in meinen Po ein. Eine Hand an der Kamera zum Filmen, die andere an seinem sich wieder aufrichtenden Glied filmte er uns bei diesen verbotenen Wichsspielen. Wir schauten uns beide an und wechselten dann. Nun rieb ich zärtlich aber langsam fordernd ihre warme feuchte Spalte, während meine Schwester nun meinen Schwanz mit den Fingern erkundete und mich zu wichsen begann.

Vorbei waren die Zeiten, dass ich sie als meine nervige kleine Schwester ansah. Wenn ich sie so in ihrer nackten Pracht betrachtete, dachte ich nur noch an Sex. Wir verstanden uns ohne Worte. Sie sah meinen Blick auf ihrer Spalte und legte sich von sich aus auf den Rücken und spreizte die Beine für mich. Ich ruhte meinen Kopf auf ihrem Oberschenkel aus und begann dann sanft ihre Kinderspalte zu lecken.

Ein paar kleine Anweisungen gab Herr Schreiter aber doch noch, offenbar wollte er uns beide komplett und zwar wirklich komplett im Bild haben und bat mich meine Beine seitlich aufzustützen so dass er auch bei meinen Zungenspielen mit meiner Schwester mein erigiertes Glied im Sichtfeld hatte. Inzwischen hatte ich meine Zungenspiele intensiviert bis meine Schwester leise mit ihrer hohen Stimme stöhnte.

Dann spreizte ich ihre Schamlippen auseinander und ging richtig tief rein mit meiner Zunge, wie es mir Mutti und Kathrin bei unseren Spielen beigebracht hatten.

Wie ihr Becken so unter meiner Zunge zu kreisen begann! Leider war dies so schnell wieder vorbei, da sie sich nun natürlich revanchieren wollte.

Und ich lies mich dann auch abends von ihr sehr intensiv behandeln… Gehe nun öfter zu diesem Arzt.. Ich musste letzt zum Urologen und da war als Vertretung seine Frau da, welche auch Arzt ist.

Zuerst hob sie meine Bulleneier an und lies sie topsen, wobei mein Schwanz hoch sprang. Den nahm sie dann an der Eichel und zog die Schwanzhaut ganz zurück bis zum Schaft. Dabei schwoll mein Schwanz und sie wichste ihn weiter bis er auf meine 30x9cm hart war.

Samen in einer Schüssel auffing. Danach gab sie mir eine Viagra und ich musste nach 1 Std. Sie schloss gleich ab und war unter ihrem Kittel gleich nackt. Also wir haben in unserer Praxis einen älteren Privatpatienten mit 60 J.

Unser Chef, der DOC. Würde mich freuen wenn mein Frauenarzt mich mal durch ficken würde,werend ich geffeselt auf dem Stuhl bin,grins,das wäre geil. Also, ich glaube hier wird aber richtig geschummelt und gelogen, das was Ihr da schreibt glaubt Ihr doch wohl selber nicht?

Als erstes hab ich mich geweigert. Die Ärtztin hat gefragt ob sie da irgendwas machen könnte. Ich hab gesagt sie könne weningstens die Tür abschliesen damit niemand reinplatzen kann. Das hat sie dann auch getan. Ich hab gefragt ob ich das wirklich mache müsste und sie bejahrte das. Dann sagte sie wenn ich mich ganz nackt ausziehen würde, würde ich eine Belohnung kriegen.

Ich tat es letztendlich doch und leider hatte ich einen harten. Dann sagte sie ich solle mich auf die Liege hinlegen und ich soll unbedingt meine beiden Hände auf die Brust legen.

Mir war das sehr peinlich da sie meine Latte jetzt ganz genau sah. Sie nahm ein Klemmbrett in die Hand und füllte dann irgendein Formular aus. Nach ein paar minuten sagte mir das es fertig währe und das ich jetzt gehen könne. Ich wollte mich grad wieder anziehen da fragte ich was mit der Belohnung sei. Sie sagte das ich mich dafür aber wieder hinlegen müsse. Das tat ich dann auch und auf einmal fing sie an mir einen zu blasen.

Es war so geil und dann zog sie sich auch ganz nackt aus und sie ritt mich. Nun gehe ich jedes jahr zur vorsorgeuntersunchung. Es war in Lüneburg, gleich morgens gegen 8: Naja auf jeden Fall erstmal son blöden Zettel ausfüllen — Wer ich bin und Was ich so alles gerne mache — Hobbys etc.

Dort sollte man sich bis auf die Unterhose und Unterhemd ausziehen, gleich weiter ins Arztzimmer. Da sitzt eine Schwester am Schreibtisch und eine Amtsärztin die sinnlose Sachen am sabbeln war. Endlich war ich dran, links rumdrehen — rechtsrumdrehen, Arme nach vorne, wieder runter, dass ging die ganze Zeit so. Dann husten Sie mal, hörte ich immer, meinet wegen.

Danach stellte Sie sich hinter mich und meinte etwas bücken, bis zu diesem monent dachte ich, man ist das ein geiler Tag, aber als Sie mich dann gefingert hat, war es VORBEI mit lustig…. Meine Hausdoc hat zwei Schwestern, dolle Weiber, die ihr helfen.

Eine etws schwarz im Haar und nicht so ganz rassig, aber auch nicht zu verachten. Eine Sünde ist sie schon wert. Die andere Schwester rothaarig und feurig. Während der Blutentnahme kommt es schon mal zu körperlichen Berührungen, da steigt der Schwengel. Nachdem ichbeide Schwestern gevögelt hatte, schaute mich die Doc beim letzten Besuch so komisch an.

Haben die Schwestern was erzählt in der Kaffeerunde? Die Tür zur Praxis war zu, ungewöhnlich, ich klingelte und die schwarzhaarige Schwester öffnete.

Sie grinste schon so komisch. Frau Doktor Herr Sch……. Die Schwester verabschiedete sich bei mir mit viel Spass, ich gab ihr einen Kussmund und tätschelte ihre Titten und den Hintern. Ich hätte sie sofort ficken können. Das übliche Prozedere fand statt, alles soweit in Ordnung. Wir berührten uns bei der Untersuchung immer öfters, mein Pimmel wurde steif und sie merkte es. Ein Griff von ihr und er wurde knallhart, so stand ich vor ihr, mit Latte. Es war eindeutig, sie wollte mich und ich wollte sie.

Ich zog sie ran und fühlte ihren strammen Körper, ihre Titten und meine Hände waren an ihren Hintern. Ich legte sie auf die Liege, der ganze Körper lag vor mir und ich vögelte sie.

Da ging die Tür auf und die Schwester kam rein, sie war nackig und herrlich anzuschauen. So zogen wir dann einen Dreier ab, abwechselnd mal die Doc und die Schwester, dazwischen halt Doktorspiele. Diese Spielchen blieben natürlich der rothaarigen Schwester nicht verborgen, sie war ein wenig sauer. Es war auch schon etwas länger her, als ich sie in der Natur gevögelt hatte.

Auch hier ergab sich die Möglichkeit, dass wir in der Praxis bleiben konnten uns uns vergnügten. Eine Auswertung wie immer, keiner mehr da, Tür verschlossen, wir beide ganz allein und unsere Lust stieg. Ich zog sie aus, sie mich, nackig standen wir voreinander, der Pimmel wurde steif und härter.

Sie wollte noch etwas Akten sortieren, was natürlich auch sein muss, wir blieben dabei nackig. Es kam, dass sie sich bücken musste und ich ihre ganze Herrlichkeit sah, schlagartig stieg mein Johannes an und fand das Loch in ihr, sie stöhnte nur laut und ich fickte sie herrlich. Wir hatten vergnügliche Stunden in der Praxis und mussten nicht im Gelände ficken, wobei das auch gut war.

Ich sagte ja schon, dass ich die schwarzhaarige Schwester der Doc in der Natur gevögelt hatte. Es war da sehr schön und ich habe sie von hinten und vorne gebummst. Aber immer wenn ich in der Praxis war und ich sie sah ging es mir durch und durch. Sie war auch nicht abgeneigt nochmals mit mir das Spielchen zu machen, man merkte es. Die Gespräche hatten da schon was prickelndes. Aber es war nicht so einfach das Mädel unter sich zu bekommen. Es ging nur, wenn sie alleine in der Praxis war und diese sauber machte oder Patienten abfertigte.

Zu dieser Zeit trafen wir uns, die Bude wurde dichtgemacht und wir waren allein. So richtig ging es nicht los, bis ich sagte machen wir doch das übliche spiel, wiegen usw. Leichte Berührungen reichten aus um meinen Dionys steigen zu lassen und sie in eine Willigkeit zu bringen. Stück für Stück zog ich sie aus, den Pullover, den BH—herrliche Titten kamen zum Vorschein, ich spielte daran und sie wurden steif, weiter zog ich die Hosen aus und drückte sie langasam zur Liege, mein Pimmel stand.

Sie hatte nur noch ihre Schlüpfer an, wenig genug am Körper. Diese zog ich runter und hatte ihre Herrlichkeit vor Augen. Umlegen und das Ding reinschieben war alles eins.

Sie war über jeden weiteren Fick dankbar und ich auch. Toll,was ihr alles so erlebt. Bin ich nie zu gekommen. Wahrscheinlich weil ich schon 30 Jahre nicht mehr krank war und nicht zum Arzt musste. War gestern beim Zahnarzt. Musste mich nackend ausziehen. Mir wurde dann in der Votze und im Arsch rumgsteochert. Wie schon meine Grossmutter sagte: Wer angibt hat mehr vom Leben.

Also wenn ich so die Kommentare hier lese ueber Groesse und spritzfreudigkeit der Schwaenze, muessten sie betroffenen Personen nachher ja ausgetrocknet sein oder sprechen wir hier von Rinderbullen? Ein Rinderbulle leckt die Möse feucht, steigt hoch, steckt rein und spritz ab. Mehr ist da nicht. Immer wieder köstlich wie pubertierende Bübchen oder verklemmte Hackfressen davon träumen, mal der Schwester am Fötzchen schnuppern zu dürfen! Keine Schwester mit Stil will den mickrigen und stinkigen Schwanz eines halben Kindes!

Das meiste, das hier geschrieben wurde, ist Dünnschiss. Aber mein wahres Geschichtchen möchte ich doch erzählen. Ich wurde vor ein paar Jahren am Leistenbruch operiert, der Hausarzt musste die Fäden ziehen, seine Helferin assistierte. Ihre Blicke gingen dauernt von meinem Schwanz zu meinen Augen, sie war richtig geil.

Ich musste deswegen noch mal hin, sie strahlte und und fliertete schon, als sie mich sah. Natürlich war sie bei meiner Behandlung wieder dabei, es ergab sich sogar, dass sie mich mit ihren zarten Händchen am Penis und am Hodensack berühren konnte -obwohl die Wunde in der Leiste war. Hab sie leider seit dem nicht mehr dort gesehen.

Mir hat es damals sehr gut gefallen vor der Ärtztin nackt dazuliegen. Hatte nur noch meine Unterhose an. Dann wurde ich überal befummelt bis Sie mir selber die Unterhose runterzog. Dann wurde ich untenrum intensiv untersucht. Fand es wircklich wunderschön. Hab es dann schade gefunden wo ich mich wieder anziehen musste. Wäre gerne fürne Stunde nackt dagelegen. Ist immer sehr geil denn sie nimmt mich immer als letzte dran denn sie steht auf mich sie ist Bi.

Ist immer sehr geil wenn sie mich an der fotze und am arschloch untersucht und mich leckt und fingert und wir dann hemmungslos ficken einfach nur geil!!!! Muss mich auch immer nackt ausziehen,wenn ich bei meiner Ärztin bin und werde dann immer von der Arzthelferin gefickt bis zum abspritzen. Ich bin Arzthelferin in einer urologischen Praxis und die meisten Beiträge hier sind natürlich totaler Unsinn.

Viele Situationen meiner täglichen Arbeit sind völlig unerotisch. Das erregt mich dann schon. Und sie dann alles kontrolliert. Ich kam mal in die Praxis, da war eine Helferin. Alsich dran kam war es schon schluss. Die Ärtzten untersuchte mich ,und auf einmal rutschte der Kittel runter und ich sah das sie nichts anhatte.

Ich zog mich aus und ich hob sie hoch und legte sie auf die Liege und fikte sie durch, bis die Helferin reinkam und uns.

Danach fiel auch ihr Kittel runter,danach rief sie noch 2 andere ,die auch nackt waren,dann machten wir einen floten 4er. Als wir nach fertig waren,war es schon 10 früh. Also mein letztes Erlebnis war natürlich Spitze, ich vögelte meine eigene Frau.

War so richtig Spitze das Ganze, sie kam zu mir, ich sollte ihr den Rücken abseifen, mach ich doch gerne, wobei ich auch nur das nötigste an habe.

Dabei stieg der Pimmel mächtig an und fand den Weg nocht nicht in ihre Grotte. Ich spielte an ihre Titten, bis sie steif wurde und fingerte an ihrer Votze, bis diese so richtig feucht wurde. Das war das Signal für meinen Pimmel steif zu werden und ihr dunkles Loch zu suchen. Es war ein Vergnügen und wir beschlossen, das öfters zu tun. Mindestens in der Woche drei mal. Na ja, so kann es gehen, neben der eigenen Frau kann man auch die Nachbarin oder Freundin er Frau vögeln.

Alles ist möglich und soll sehr angenehm sein, man hat den Schwengel oder hat ihm nicht. Beide zugleich geht nicht mehr. Ich gehe im Moment gerne zu meinem Arzt, denn die neue Azubiene trägt unter ihrer weissen Hose immer nur einen knappen Tanga. Und hat schöne pralle Titten.

Wenn die sich mal nach vorne beugt, was ja öfter mal vorkommen kann, bekomme ich auch immer sofort einen Steifen. Die Kleine würde ich gerne mal richtig wegarbeiten. Ziehen sie sich doch mal nackt aus. Scheide betasten extralange 4. Finger oder ganze Hand rein 5. Normalerweise anziehen doch er sagte nackt bleiben 6. Dann kam der Arzt auf mich zu und lies seinen Kittel fallen. Er war nackt sein Pimmel schwoll an und er fickze mich 3.

Ist voll schön sich vor so einer Ärztin nackt auszuziehen. Ich musste damals bei einer Untersuchung sogar mal bei meiner noch jetigen Hausärztin die Unterhose bis unter die Knie ziehen und so längere Zeit vor ihr nackt liegen. Sie sah mich da zum ersten mal nackt. Und sie berührte natürlich zur Untersuchung dann noch meine Geschlechtsteile.

Und beim Urologen bei einer Blasenspiegelung hat mich auch eine junge Arzthelferin längere Zeit nicht nur nackt auf der Liege gesehen, sondern sogar meinen Penis halten und meine volle Erektion nach der Spiegelung sehen können.

Erlebnisse, die peinlich, aber auch gleichzeitig erregend sind. Aber es waren auch nicht die einzigen nackterlebnisse vor fremden weiblichen Personen. Vor kurzem musste ich mich auch vor einer ärztin ausziehen. War zum glück allein mit ihr im raum.

Als sie mich abtastete beugte sie sich so das fast ihre titten rausgefallen sind…. Mein gott hatte ich fantasien… und so habe ich dann auch einen mörderständer bekommen. Sie Ging zur tür und schloss sie zu. Und kam direkt auf mich zu und lutschte.

Darauf packte ich sie mir und habe ihr die kleider vom leib gerissen und ihren schwarz feuchten tanger runter gezogen… sie auf den tisch gehoben und einfach nur noch ihre feuchte fotze gefressen.

Sie war schön glattrasiert und schmeckte traumhaft. Kurz danach habe ich sie von hinten genommen …. Kurz danach hat sie mein tigerschwanz Noch ausgesaugt. Und jetzt ist sie anscheinend schwanger… da ein leichter bauch ansetzt.

Also das was Rama92 schreibt ist doch gelogen und geistiger Müll. Der hat wahrscheinlich in seinem ganzen Leben noch nie eine echte Fotze gesehen. Aber ich will mal meine Geschichte erzählen. Ich muss 4x jährlich zum Proktologen, weil ich da wegen Hämorrhiden untersucht werde. Letztes mal war es eine Ärztin, weil der alte Arzt Urlaub hatte. Man muss sich da ja auf so einen Stuhl setzen ähnlich Frauenarztstuhl und unten klappt dann eine Klappe auf, damit der Arsch freiliegt.

Schon komisches Gefühl, aber naja. Jedenfalls steckte sie mir wie üblich einen Finger in den Arsch zum abtasten was ich schonmal sehr geil fand. Danach kam der Spreizer zum Einsatz, das machen die ja um das Arschloch offen zu halten um dann mit so nem Lupengerät reinschauen zu können.

Es war schon sehr geil, so mit total offenem Arschloch vor einer fremden Frau zu sitzen. Ich habe dabei ganz leicht und leise gestöhnt, ich vermute sie hat es gehört. Jedenfalls hat sie mir dann wieder einen Finger reingeschoben und ihn plötzlich raus und reinbewegt!!! Ich wusste erst gar nicht wie mir geschieht, ich hab sofort eine Mega-Latte bekommen. Ich stöhnte etwas lauter und sie machte weiter, immer heftiger. Da war mir malles egal — ich wichste meinen Schwanz und sagte, sie soll mich richtig mit den Fingern ficken, was sie auch tat.

Nach kurzer Zeit spritze ich mega-mässig ab. Die Ärztin zog ihre Finger mittlerweile waren es 3 aus meinem Arschloch und sagte nur noch, dass ich mich nun anziehen und gehen kann, es wäre alles ok. Sie kam noch um die Liege rum, steckte ihr Hand in ihre Hose und strich mir mit dem nassen! Danach verliess sie den Raum. Hab sie seitdem nicht mehr gesehen.

Ich würde sie sofort heiraten!






Swingerclub jena dreier erotik


Dann will ich mal testen, ob Du es magst wenn ich Dir den Finger reinstecke. Sie stoehnte und grub ihre Hand in Gabys Hoeschen. Mit hochgeschobenem Rock und nackter Muschi sass Gaby nun auf der Couch und genoss wie nun auch sie einen Finger in dem geilesten Loch ihres Koerpers hatte. Mit den Fingern an der Muschis fingen sie an ihre Brueste aneinander zu reiben und sich die Warzen abwechselnd zu lecken.

Elke bewegte wohlig ihren ganzen Koerper unter den Liebkosungen. Wild fingen sie an ihre Muschis aneinander zu reiben. Es dauerte nicht lange bis sie einen Orgasmus hatten. Sie zogen sich ganz aus und legten sich aufs Bett. Als ihre Freunde endlich kamen, lagen sie umschlungen auf dem Bett und hatten noch immer traege ihre Finger in den heissen Muschis….

Fesselndes ErlebnisEs war an so einem nassen verregneten Nachmittag von dem man kaum mehr etwas aufregendes erwartet. Ich schaute mir ein Video an, und Christa beschaeftige sich etwas mit meinem abgeschlafften Penis, der wohl auch unter der trueben Stimmung litt. Da klingelte das Telefon und ein befreundetes Paar sagte sich zum Besuch an.

Sie hatten wohl auch nichts besseres vor an diesem Tag, und wollten auch unbedingt meine Freundin Christa mal sehen, von der ich ihnen schon so viel erzaehlt hatte.

Nun musste ich mir natuerlich sofort etwas einfallen lassen um sie ihnen ordentlich zu praesentieren. Christa maulte etwas, weil sie es gerade geschafft hatte meinen Schwengel auf eine brauchbare Groesse zu bringen, aber die Vorbereitungen fuer den Besuch waren natuerlich viel wichtiger. Ich hatte mich entschlossen sie schoen gefesselt zu zeigen, und holte erstmal eine Anzahl verschieden langer Seile, die ich extra fuer solche Zwecke bereithalte.

Ach ja, und auch noch die 3 Schraubhaken mit Ringen, die ich in vorbereitete Loecher in der Decke und dem Fussboden einsetzen muss. Es war schon richtig Stress bis alles soweit war und ich endlich beginnen konnte Christa zu fesseln.

Sie musste die Arme auf den ruecken legen und die Haende falten, dann habe ich sie an den Handgelenken und den Ellenbogen gefesselt. Dadurch musste sie ihre suessen Brueste weit vorstrecken.

Dieser Anblick erregt mich immer sehr, aber dafuer war jetzt keine Zeit. Christa musste sich dann zwischen die beiden Ringe im Boden stellen, und sie spreitzte ihre beine bereitwillig, damit ich sie schoen festbinden konnte. Nun war ich auch schon so erregt das ich nicht umhin konnte ihre suessen und triefend nassen Schamlippen zu streicheln. Fuer mehr reichte die Zeit leider nicht.

Ich hatte ja noch eine ganze Menge Seile anzubringen. Als naechstes zog ich ein Seil durch den Ring an der Decke, und knotete ein Ende an ihre Handfesseln.

Dann spannte ich das Seil am anderen Ende, so musste sie sich schoen herunter beugen, und ihre suessesten Koerperteile deutlich sichtbar waren. Da ihre Haare nicht lang genug sind um ein Seil daran zu befestigen, musste ich ihr noch eine Kopffessel machen, aber die hatte auch den Effekt ihre Faehigkeit verbalen Widerstand zu leisten deutlich zu reduzieren. An die Kopffessel kam dann das zweite Seil, das ich durch den Deckenring gezogen hatte, und ich zog ihren Kopf damit etwas hoch. Nun waren auch ihre suessen Brueste gut zu sehen.

Die sind viel zu klein um sie abzubinden, also musste ich was anderes ueberlegen um sie in Form zu bringen. Ich legte zwei Seile um ihren Brustkorb, eines ueber, das andere unter den Bruesten und verknotete sie stramm. Nun brauchte ich nur noch zwei Seile anzubringen und sie war fertig gefesselt.

Ich zog die Seile rechts und links neben ihren Bruesten um die Brustfesseln, und zog sie damit stramm zusammen. Das zwaengte ihre kleinen Titten ziemlich ein und sie musste ziemlich laut stoehnen. Ich entschaedigte sie dafuer, indem ich ihre harten Nippel streichelte, und zwischen den Finger rieb.

Das quittierte sie mit noch intensiverem Stoehnen, und ich machte erstmal mit der Fesselung weiter. Die beiden Seile fuehrte ich ueber ihren Ruecken, und dann durch ihre suesse feuchte Spalte, dann zwischen den Beinen hindurch, unter dem Bauch wieder auseinander, noch oben und ueber ihre Schultern. Ich zog sie noch nicht stramm, sondern knotete die enden nur in der Mitte zwischen ihren Titten an die Brustfesseln.

Nun waren sie richtig eingezwaengt, und standen wie kleine aufgesetzte Baellchen ab. Nun wendete ich mich ihrer Spalte zu und legte die beiden Seile schoen gleichmaessig auf ihre Schamlippen, die nun den Bick in Christas innerstes freigaben. Dabei haette ich fast wieder die Zeit vergessen, denn ich konnte mich wieder nicht beherrschen, und musste ihre suesse Spalte ausgiebig mit der Zunge verwoehnen.

Nun wurde es aber hoechste Zeit fuer den letzten Handgriff. Ich holte schnell 4 Gewichte, die ich unter ihrem Bauch an die Seile haengte. Sie wurden dadurch schoen stramm gespannt, sie zerrten kraeftig an Christas Bruesten, und zogen ihre Spalte noch weiter auseinander. Ich wollte gerade nochmal meine Zunge durch ihre Spalte wandern lassen, aber da klingelte es an der Tuer.

Christa stand bewegungslos, gefesselt und etwas aengstlich da, als ich zur Tuer ging. Sie hoerte nur die Stimmen als ich meine Freunde begruesste, und ihnen erzaehlte das ich gerade eben mit den ersten Vorbereitungen fertig war. Sie hoerte die Stimmen, wie sie naeher kamen, wusste das wir jetzt im Zimmer waren, und ihre intimsten Stellen unseren Blicken ausgesetzt waren. Jasmin und Peter, so heissen die beiden, betrachteten die gefesselte Christa ganz genau. Ich hatte ihnen etwas ganz besonderes versprochen, und nun war es an mir es ihnen auch zu zeigen.

Ich holte also schnell noch die letzten Hilfsmittel die ich dafuer benoetigte. Es waren zwei Dildos sowie ein Toepfchen mit Vaseline. Ich nahm zuerst etwas von der Chreme und rieb sie tief in Christas Spalte, die durch die Seile weit geoeffnet war. Dann noch etwas, das ich auf ihren Anus rieb. Ich konnte es wieder nicht lassen meine Finger immer wieder tief in sie hinein- zudruecken, und ihre suesse Rosette schon mal etwas mit den Fingern zu ficken.

Dann nahm ich die beiden Dildos, und fuehrte den ersten, etwa 5x20cm gross, in ihre enge Rosette ein. Durch die Chreme ging es ganz leicht, und er rutschte wie von selbst hinein. Ich drueckte ihn ziemlich tief in ihren Arsch, und sie begann laut zu stoehnen. Als ich dann noch den zweiten nahm, der noch etwas dicker und laenger war, und ihn in ihre Muschi schob, stoehnte sie noch lauter, und ein geiles Zittern lief durch ihren ganzen Koerper.

Jasmin und Peter sahen gespannt zu, und jetzt war Jasmin so geil, das sie ihre Schenkel weit spreitzte und Peters Kopf auf ihren Venushuegel drueckte. Der verstand sofort was sie wollte, setzte sich zwischen ihre Schenkel und begann ihre Muschi auszulecken, waehrend sie uns weiter zuschaute. Ich fickte Christa inzwischen hart mit den beiden Dildos, und sie stoehnte und zitterte die ganze Zeit. Gut das sie gefesselt war, sonst waere sie vielleicht dabei aus dem Gleichgewicht geraten.

Nach dem wir, natürlich nackt wir waren ja unter uns , Frühstück machten, machten wir uns endlich fertig. Nachdem wir alle den ganzen Tag nackt verbracht hatte, fühlten sich die Klamotten wie richtige Fremdkörper an. Die Verabschiedung lief nun natürlich weitaus intimer ab. Statt einem Handschlag oder einer warmen Umarmung gab es für jeden von uns von Mutti und Vati einen Zungenkuss.

Mit einem Klaps auf unsere Pos schob man uns letztlich durch die Tür. Der Doktor war wohl bereits im Vorfeld über die neuen Umstände informiert worden, weshalb ich ihn diesmal nicht selbst kontaktieren musste. Als wir beide bei ihm ankamen erwartete er uns bereits breit grinsend an der Tür.

Ganz nach meinem Geschmack. Erst wird der Sohn verführt nun auch seine kleine Schwester. Also bei euren Familienferkeleien wäre ich gern mal dabei". Dann wurde er wieder professioneller und begann mit der Untersuchung von Sarah.

Wofür sie sich natürlich ausziehen musste. Ich hatte dies ja bereits hinter mir, er bad mich aber, dass ich mich auch mit entkleide, damit ihr das nicht peinlich ist. Ich war ja ein guter Bruder und tat dies natürlich auch, so dass nun zwei nackte Kinder in seinem Untersuchungszimmer standen.

Er war dabei richtig zärtlich zu ihr und streifte ihr die langen Haare aus dem Gesicht, als er in ihre Augen und den Mund leuchtete. Als sie dann mit dem Bauch auf der Liege lag und er nun auch bei ihr das Thermometer in ihren Po schob, hielte wir uns beide an den Händen während ihrer Unterstützung.

Beim Nächsten konnte ich ihr natürlich nicht helfen. Sie drehte sich auf den Rücken und spreizte ihre Beine. Nun war eine genaue Untersuchung ihrer Vagina dran.

Diese brach der Doktor, wie er sagte, aber aufgrund des schlechten Lichts ab und bat uns beide in den Untersuchungsraum mit zwei Liegen. Er fasste uns beide bei den Händen und so links und rechts von ihm folgten wir zwei nackten Kinder ihm in den Untersuchungsraum.

Diesmal war er wohl besser vorbereitet. Vor den zwei Liegen mit Beinhalterungen stand auf einem Stativ nämlich eine Kamera. Offenbar landete dies wohl in seinem Archiv.

Die Liegen waren etwas hoch eingestellt, er musste uns beiden hoch helfen - klar schob er uns an unseren nackten Pos auf die Lige. Hui, die Metallhalterungen waren aber kalt. Dann ging er erst zu Sarah und stellte die Stützen breiter ein - sehr breit, ihr kleiner Schlitz wurde so richtig schön präsentiert. Bei mir war es aber das gleiche.

Er verstellte auch meine Beinhalterung, so dass ich weit offen und gespreizt dalag. Dies wurde offenbar ein spezielles Schulungvideo, denn er begann nun in die Kamera schauend zu sprechen. Einen 9-jährigen Jungen und seine 8-jährige kleine Schwester. Beide offenbar schon sehr rege sexuell aktiv. So ist es doch Kinder? Er ist also ein ganz lieber Junge, der seine Mutti und seinen Vati ganz besonders liebt.

Und ich wette dein Freund ganz sich wirklich glücklich schätzen Sarah. Bei seinem früheren Besuch habe ich dem kleinen Michael auch eine Samenprobe entnommen". Natürlich werde ich heute eine weitere Probe entnehmen für eine Kontrolluntersuchung". Mit seiner anderen Hand strich er nun auch meinen Bauch hinunter und spielte mit meinem Steifen wie er auch auf der anderen Seite Sarahs Spalte streichelte. Dann widmete er sich ganz ihr. Er kniete zwischen ihren Beinen uns spreizte für die Kamera ihre kleine Scheide richtig weit, dass man ihre pinkfarbene Innenseite sah.

Fast systematisch ging er vor als er ihre Vulva, die Schamlippen und die Klitoris aufs genaueste betastete, was Sarah bereits mit leisen Stöhnen quittierte. Er fuhr seine Zunge aus und schob sie tief in das Geschlecht meiner Schwester. Nun war nicht nur sie es, sondern natürlich auch er, der stöhnte, als er sie intensiv leckte. Kurz hielt er inne uns sagte in die Kamera. Mit ihrer Scheide scheint also alles bestens in Ordnung zu sein, sie ist also bestens auf den Geschlechtsverkehr vorbereitet.

Ich vermute zwar, das das kleine Mädchen keine Jungfrau mehr ist, aber eine genauere Untersuchung muss natürlich trotzdem sein". Nun griff er sich diverse vorbereitete Instrumente auf einem kleinen Metalltablett. Er griff sich ein kleines zangenähnliches Instrument und führte dies dann langsam in den Schlitz von ihr ein, sie zuckte etwas, da dies wohl etwas kalt war. Dann betätigte er einen Mechanismus und ihr Geschlecht wurde wirklich obszön weit aufgespreizt, so dass man tief, aber auch wirklich richtig in sie hineinschauen konnte.

Und Sarah, hat es dir weh getan? Oder hast du immer noch Schmerzen, beim Geschlechtsakt? Auch bei mir kniete er sich zwischen meine Beine. Bereits als er meine Schwester so intensiv untersuchte, bekam ich ein richtig kribbliges schönes Gefühl, dass sich nun natürlich steigerte, als er mich auch zu untersuchen begann.

Gründlich, dabei aber sanft betastete er mein steifes Glied und meine Hoden und sagte dabei in die Kamera,. Ich antwortet "Ja, Herr Doktor, ich mag nicht nur Frauen, sondern liebe es auch in den Arsch gefickt zu werden. Und wo wir bei dem Thema sind, natürlich müssen wir ihn auch untersuchen, ob das Rektum dieses Kindes mit ausgewachsenen Erektionen auch wirklich gut zurecht kommt.

Und wieder griff er sich ein Spekulum, dass er diesmal bei mir ansetzte und mich langsam aufweitete. Leider konnte ich mich so selbst nicht sehen, ich hätte zu gerne gesehen, wie ich innen drin ausschaute.

Vielleicht zeigte mir Herr Schröter das Video auch mal. Wie sich das anfühlte! Es war richtig kühl an meinem Poloch, nicht nur durch das kalte Metall, sondern natürlich auch, weil ich so weit offen stand. Als ich zu Sarah rüber schaute, sah ich ihre staunenden Augen.

Klar stöhnte ich laut auf, als er mit zwei Fingern meinen Anus von innen untersuchte, was leider viel zu schnell vorbeiging. Offenbar hatte Herr Doktor genug von der Professionalität, als er seinen Blick zwischen mir und meiner Schwester bzw.

Er öffnete die unteren Knöpfe seines Arztkittels und nestelte an seinem Gürtel. Mit komplett erigiertem Penis unter seinem runter Bauch befingerte er uns gleichzeitig, bis er merkte das wir für den nächsten Schritt erregt genug waren.

Natürlich vor allem im Hinblick auf den Analverkehr. Und dazu bekommen beide nun einen Einlauf". Sarahs Augen zeigte schon etwas Bedenken, mich machte diese Bemerkung aber irgendwie an. Dann ging es ganz schnell.

Erst bei mir, danach auch bei ihr, führte er einen Schlauch ein und füllte unseren kleinen Kinderpos mit einem Klistier, bis wir den Druck richtig intensiv in uns spürten.

Dann entfernte er das Spekulum, wodurch sich ihre Lippen um seinen Schwanz schlossen. Beide stöhnten laut auf bei diesem gegenseitigen Gefühl. Er streichelte über ihren Brustansatz während er sich langsam in meine kleine Schwester schob, die das sichtlich genoss. Zunächst noch langsam und sanft, später immer heftiger fickte er sie nun. Die ganze Liege schaukelte als er sie so hart rannahm. Seine Professionalität war natürlich in diesem Moment vergessen als er stöhnte:.

Hmm, ich mag ganz besonders solche wenig bestiegenen Kinderfotzen wie dich. Ihr Kids von heute braucht es doch bei all den Pornos, die ihr immer so reinzieht. Davon bekam sie allerdings kaum etwas mit, sie war richtig weggetreten vor Lust, kam dann allerdings wieder zu sich als er das Loch wechselte und sich nun langsam in ihren Anus schob.

Offenbar war sie wohl weiter gebaut als ich, denn so wie sie grinste, tat ihr das wohl kaum weh. Wobei ich irgendwie das Gefühl hatte, sie hatte wohl nicht zum ersten Mal analen Sex. Zu antworten brauchte ich natürlich nicht, mein steifer Schwanz war Antwort genug.

Sie zog eine richtig enttäuschte Schnute als er langsam sein steifes Glied aus ihrem Anus zog. Dann befreite er ihre Beine aus den Stützen und half ihr von der Liege herunter. Mit tapsenden Schritten auf dem kalten Boden kam sie zu mir herüber - er allerdings mit schaukelnder Latte ebenfalls. Aber dieses Privileg wollte ja der Alex haben. Aber jetzt gehört deine kleine Boymöse ganz mir". Er entfernte das mich weitende Spekulum, spuckte in seine Hand und verrieb es auf seinem Schaft und der Eichel, bevor ehr diese an meiner Rosette ansetzte und mich nun ebenfalls langsam aber beständig penetrierte.

Meine Schwester schaut interessiert ganz genau hin, als er seinen Schwanz in mir schob. Trotzdem stöhnte er aufgegeilt zu mir hinunter:. Dann mit einem Ruck war er ganz tief in mir. Seine Eier schaukelten zwischen meinen Pobacken als er sich wohlig tief in mich presste und das enge Gefühl meines Kinderpos mit geschlossenen Augen genoss.

Wie meine Schwester zuvor, wurde ich nun vom Doktor hart in den Po gefickt. Dabei spielte er mit meinem harten Kinderpimmel und nickte meiner Schwester zu, um ihr zu verstehen zu geben, dass sie nun mit dem Penis ihres Bruders spielen sollte, was sie offenbar sehr gerne tat. Meine Schwester schien wirklich gefallen daran gefunden zu haben, mit meinem Kindergeschlecht zu spielen. Schreiter rammelte wie in einem Porno.

Nachdem er mich nämlich längst gefüllt hatte, spritzte er immer noch weiter, so das es mit lauten unanständigen Geräuschen an der Seite seines immer noch in mich fahrenden Schwanzes heraus schoss und die Liege hinunter tropfte. Als er dann doch endlich sein Glied aus mir zog, lief wie ein Wasserfall sein Samen aus meinem Po. Er verrieb dies sogar richtig in meinem kleinen Schwanz.

Er sah richtig erschöpft aus als er mir sagte:. Ich lag immer noch breitbeinig auf der Liege. Wie zum Dank legte er sich auf mich zwischen meine Beine, wobei sein dicker weicher Bauch an meinen nassen Penis gepresst war. Er umarmte mich und gab mir tiefe Zungenküsse, wobei sein grauer Vollbart natürlich wieder an meinem Gesicht kitzelte.

Als ich von der Liege stieg lief mir durch die Schwerkraft immer mehr seines Saftes den Oberschenkel hinab. Wieder nahm er uns nackten Kinder nun bei den Händen und führte uns, wie er es nannte, in sein Fickzimmer - einen gut verschlossenen Raum seiner Praxis. Ich mache erstmal Pause, ihr habt einen alten Mann ja richtig geschafft".

Ein herzförmiges Bett in der Mitte mit lauter Teddybären. Wie hätte es auch anders sein können, natürlich stand vor dem Bett eine Videokamera. An der Decke war auch ein Spiegel, durch den man sich auf dem Bett selbst zuschauen konnte.

Das sah alles richtig teuer aber für meinen Geschmack auch extrem übertrieben und kitschig aus. Als ich mit meiner Schwester auf das Bett setzte, schnappte ich mir einen der Teddybären - der war richtig schön weich.

Aber was war das? Klar in dem Raum drehte sich die komplette Einrichtung nur um Sex. Der Herr Doktor zog sich einen Stuhl heran und setzte sich mit nun wieder schlaffem Schwanz, der aus dem Arztkittel baumelte, hinter die Kamera um diese einzustellen. Dazu sollten wir beiden Geschwister uns nun auf das Bett stellen. Beine breit und Arme hoch.

Wir durften sogar auf dem Bett herumhüpfen während er die Kamera einzustellen begann. Mein Schwanz war natürlich mangels Stimulation auch wieder ganz schlaff und ich fühlte ihn hoch- und runterschaukeln als ich mit Sarah herumhüpfte. Hui, wie ihre Pobacken schaukelten! Und schon war mein Schwanz wieder halbsteif. Seinen Anweisungen folgend hockten wir uns auf die Bettkante und stellte dabei unsere Beine breit auseinander auf das Bett und spielten aneinander herum. Aktuell noch jeder für sich selbst.

Sarah rieb sich durch ihren unbehaarten Kinderschlitz und ich tat das gleiche an meinem sich wieder ganz aufrichtendem Schwanz. Sie spreizte mit ihren Fingern ihre Möse richtig weit und zeigte der Kamera ihre rosige Innenseite.

Natürlich taten wir das sehr gern. Sarah schob sich ihre kleinen Finger in ihre rosige Spalte und begann sich mit Zeige- und Mittelfinger zu ficken. Ich musst mich für so etwas aber auf den Rücken legen. Mit weit gespreizten Beinen führte ich meinen Zeigefinger, den ich vorher natürlich abgeleckt hatte, in meinen Po ein.

Eine Hand an der Kamera zum Filmen, die andere an seinem sich wieder aufrichtenden Glied filmte er uns bei diesen verbotenen Wichsspielen. Wir schauten uns beide an und wechselten dann.